Next Tourdates

30.07.2022 Sa.
(GB) DURHAM
Dominion Festival

04.08.2022 Do.
(N) Bergen
Beyond The Gates

13.08.2022 Sa.
(PL) Gdansk
United Arts Festival 2022

Latest Release

Tom plays





Frank plays


Yorck plays


Toni plays

Danksagung von Chris Witchhunter`s Mutter und Familie

Inzwischen sind ein paar Wochen vergangen und wir denken noch immer an das Konzert zum Gedenken an unseren Chris zurück.
WITCHHUNTER - WITCHHUNTER - WITCHHUNTER...
Noch immer klingen die Fangesänge in meinen/unseren Ohren.
Von der ersten Minute an, als wir die Halle in Oberhausen betreten haben, bis zum Schluss hatten wir das Gefühl, dass wir alle eine Familie sind. Eine Familie, die zusammengekommen ist, um einen aus den eigenen Reihen die letzte Ehre zu erweisen. Zusammen haben wir uns von jemandem verabschiedet, der immer einen Platz in unserem Herzen haben wird.
Egal ob Fan, Musiker oder Helfer: An diesem Tag waren wir alle eine Familie!!!
Uns als Angehörige von Chris ist dieser Abschied sehr nah gegangen und wir möchten uns hiermit bei euch allen, aber auch bei Tom Angelripper und Martin Sosna, für einen unvergesslichen Tag bedanken.
Ich als Mutter habe viele Menschen wiedergetroffen, die damals bei uns zuhause ein- und ausgegangen sind. Nach all den Jahren immer noch diese Anerkennung für die gemeinsam verbrachte Zeit zu bekommen, das hat mir sehr gut getan und mich in meiner Trauer ein wenig getröstet.
Oft wenn Chris von seinen Tourneen nach Hause gekommen ist, hat er überschwänglich von den Konzerten und seinen Fans erzählt.
"Meine Fans haben mich immer begeistert. Ich liebe sie und lebe für meine Fans. Mir geht es nicht ums Geld, sondern darum, die Menschen glücklich zu machen. Wir sind immer bejubelt und frenetisch gefeiert worden. Ich habe den Leuten Spaß bereitet!"
Chris war an diesem Tag bei uns und seine Worte von damals kann ich heute umso besser verstehen. Die Fans haben eine Atmosphäre geschaffen, die diesen Tag zu etwas Einmaligem und Besonderem werden ließ.
Dafür möchten wir uns bedanken und sind uns sicher, dass Chris nicht so schnell vergessen wird.

Liebe Grüße,
Erika Winkler und Familie

Weitere Shows...

sind sowohl für Sodom, aber auch für Onkel Tom bestätigt worden. Ihr findet diese unter den Tourdaten.

Neue bestätigte Shows

Heute haben wir eine weitere Show bestätigt... am 29.11.2009 werden Sodom in der Giessener Hessenhalle auf dem "Thrash Inferno Festival" spielen.
Weiterhin möchten wir bekanntgeben, das Sodom am 28.06.2009 in Duisburg auf dem Devil Side Festival spielen werden. Neben Sodom werden u.a. Motörhead, Anthrax, Soulfly, Sepultura und Five Finger Deathpunch dort spielen.

Webshop

Liebe Sodomaniacs,
wir haben den Sodom Shop derzeit abgestellt, da wir unter Hochdruck an einem neuen Webshop basteln. Diesen wollen wir so schnell wie möglich präsentieren. Allerdings kann es noch ein wenig dauern, da wir keine halbgare Lösung anbieten möchte. Eure Kritik haben wir uns zu Herzen genommen und versuchen diese im neuen Shop entsprechend zu berücksichtigen.
Im neuen Shop werden wir euch auch das Witchhunter Memorial Shirt anbieten. Bitte zahlt nicht irgendwelchen Ebayern 30 oder noch mehr Euro für ein Shirt, welches wir euch zu 15Euro anbieten werden. Die ersten 10 Shirts sind die Woche bei Ebay verkauft worden und in der kommenden Woche, werden wir euch neue Waren über unseren Ebay Account anbieten.
Gruß
Martin

Review von Tim C. Werner (Home of Rock)

8. September 2008: Gegen sechs Uhr morgens stirbt Chris Witchhunter nach jahrelangem Alkoholabusus an einer Dekompensation des gesamten Organsystems. Mit dem ehemaligen Sodom-Trommler, bürgerlich Christian Dudek, ist ein Metaller von echtem Schrot und Korn von uns gegangen, ein authentischer Ruhrpott-Thrasher der allerersten Stunde.
Mit dem selbstbewussten und nicht weniger wahren Leitspruch „Harter als Venom – schneller als Metallica“ hatten er und seine beiden Mitstreiter Tom Angelripper und Frank Blackfire Anfang der Achtziger als SODOM mächtig Staub aufgewirbelt: Alben wie Obessed By Cruelty (1986), Persecution Mania (1987) und Agent Orange (1989) gelten zu Recht als stilprägende Paradebeispiele einer ganzen Zunft.
Nun ist er also tot, der Chris. Scheiße. Aber – so sagte sich Tom Angelripper (Sänger, Bassist und Frontmann der noch immer sehr vitalen Combo) – wir lassen ihn nicht gehen, ohne ihm ein letztes Mal die Ehre zu erweisen und ihn würdig zu verabschieden. Dass auf diese Weise noch der eine oder andere Euro für Chris‘ Mutter eingesammelt werden könne, sei angenehmer, aber auch gewollter Nebeneffekt.
Frau Dudek hatte sich jahrzehntelang für ihren Sohn eingesetzt und ihn während seiner Krankheit bis zum Tod betreut.
Ende 2008 noch eine vage Idee, fand es am 11. April 2009, am Ostersamstag, bereits statt, das Chris-Witchhunter-Tribute-Festival: Neben dem Headliner SODOM versammelten sich die Weggefährten von damals noch ein letztes Mal, um gemeinsam zu musizieren. Das Lineup liest sich wie das Who-Is-Who einer längst vergangenen Zeit, in der man mit Kutte, Spandexhose und knöchelhohen Turnschuhen (meist Adidas, Modell „Allround“) zum Heavy Metal ging: Destruction, Tankard und Holy Moses, um nur drei zu nennen.
Eine Location war schnell gefunden: Oberhausen, einst Moloch aus Kohle und Stahl, heute begriffen im – noch nicht abgeschlossenen – Strukturwandel. Und mitten drin: Die Turbinenhalle. 100 Jahre alt, idyllisch an der Ruhrgebietsstrecke Duisburg-Dortmund der ehemaligen Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft gelegen, diente sie einst der Erzeugung von Strom und Druckluft zur Versorgung der Eisenhütte II, einem Betriebsteil der Gutehoffnungshütte (GHH) mit vier Hochöfen. Heute: Heavy Metal und verwandte Spielarten.
Und die Fans? Sie kamen. Sie kamen in Scharen. Sie kamen für Chris Witchhunter. Und ja! Sie trugen Kutten, Spandexhosen und knöchelhohe Turnschuhe (Adidas, Modell „Allround“ war auch dabei). Es war wie früher, gleichsam eine Zeitreise in eine andere Zeit.
Die Bands haben alles gegeben und die Menge ein ums andere Mal zum Kochen gebracht: Ob „Master Of Desaster“ von Holy Moses, ob „Zombie Attack“ von Tankard, ob „Nailed To The Cross“ von Destruction oder „Bombenhagel“ von Sodom: Das war einfach großartig. Und natürlich war es auch einmalig. Gut also, dabeigewesen zu sein.
Kurze Randnotiz: Als zwischen Artillery und Destruction Chris‘ Mutter auf die Bühne kam, um sich bei den Fans und den Veranstaltern für ihr Engagement zu bedanken, da wurde deutlich, das in jedem harten Metaller ein weicher Kern steckt. Mir selbst standen die Tränen in den Augen und ich war weiß Gott nicht der einzige!

Witchhunter: Rest In Peace!

Fotos Oberhausen auf der Sodom Myspace Seite

Auf der Sodom Myspace Seite findet ihr ab sofort jede Menge Fotos von allen Bands die beim Chris Witchhunter Tribute Konzert in Oberhausen mitgewirkt haben. Die Fotos stammen von Sebastian "Konz" Konopka. Viel Spass!

Vorverkauf beendet!

Hallo Sodomaniacs,
seit heute ist der VVK offiziell beendet! Wer nicht im Vorverkauf zugegriffen hat, braucht dennoch keine Angst haben:
Aufgrund der Tatsache, das wir für knapp 3000 Leute Platz haben, gibt es noch ausreichend Karten an der Abendkasse!
Am kommenden Wochenende (03.04.2009) werden wir mit Sodom in Ostfriesland und mit Onkel Tom in Koblenz (04.04.2009) halt machen, ehe wir uns dann nächste Woche hoffentlich zahlreich in Oberhausen sehen werden.
Bis dahin bleibt gesund, werdet Millionäre und supportet Heavy Metal ;-)

Gruß
Martin

Lesenswerter Artikel!

Im Netz gab es ja viel Berichtserstattung zum Tod von Chris Witchhunter. Die Jungs von Metalnews.de haben allerdings viel Liebe und Herz in die Sache gelegt. Diesen Artikel möchten wir euch nicht vorenthalten. Eine Frage die mir persönlich allerdings noch geblieben ist...
Zum Zitat von Angela Gassow: "Chris - wo immer du auch jetzt bist, ich hoffe du bist frei und spielst Gitarre!"

Mag sein, das Chris nie darüber gesprochen hat, aber ich wusste nicht, das er Gitarrist war... ich gehe davon aus, das er weiter die Drum Felle verdreschen wird.
Hier nun der Link:
Witchhunter Bericht

Gruß
Martin

Official Sodom/Onkel Tom Shop


Official Sodom US Shop


Social Networks


Official Sodom Latin America Shop