Next Tourdates

26.12.2021 So.
(DE) Andernach
JUZ. Support: Darkness (DE)

27.12.2021 Mo.
(DE) Aschaffenburg
Colos Saal. Support: Darkness (DE)

28.12.2021 Di.
(DE) Wolfsburg
Hallenbad. Support: Darkness (DE)

Latest Release

Tom plays





Frank plays


Yorck plays


Toni plays

Crewtagebuch: Ludwigsburg - Rockfabrik

Wo kann man einen schöneren Tour- Abschluss haben, als in Ludwigsburg?
Hasche und Co sind einfach einmalig und man ist hier immer gerne zu Gast.
Letzten Endes ist die Vorfreude auf die RoFa so groß, das ich nicht erst um 13Uhr wach werde, sondern schon 30 Minuten vor dem ,,Get In" in den Laden latsche. Frühstück ist um 12 Uhr... also noch eine halbe Stunde gewartet und die Zeit mit einer heißen Dusche verkürzt.
Immer noch Zeit... Corny wurde schon angemeckert, da er vor der ausgemachten Zeit über Frühstücksbuffet herfällt und dafür die entsprechende Ansage bekommt.
Wir anderen sind lieb und warten also ab, bis das große Fressen eröffnet ist. Heute wird alles ein wenig hektischer, da wir Besuch von Roberto Blanco bekommen werden.
Das gesamte Team ist logistisch gefordert. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu der Geschichte sagen, auch wenn die Gerüchteküche stark brodelt.
Und nein: Roberto wird nicht der neue Leadsänger von Sodom hihi
Fakt ist, das sich der Soundcheck durch die Proben mit Roberto Blanco schiebt und das bis zur letzten Minute gesägt und gefeilt wird, ehe mit ,,Türe auf" der letzte Schliff erledigt ist.
Ich stehe noch am Stand und bastle mir Preisschilder, als die ersten Fans in die Halle strömen. Am Ende des Tages sind alle Tourshirts verkauft und ebenso das ,,In War and Pieces" Design ist komplett vergriffen.
Wer nicht zugeschlagen hat, kann demnächst per www.musicatweb.com zuschlagen.
Ebenso werden dort die Sodom ,,Gelsenkirchen" und ,,Dortmund" Shirts erhältlich sein, sowie die Girlie T-Shirts und Zipper.
Habt etwas Geduld, denn auch ich muss erst wieder in den Alltag zurück finden.

Was den Abend angeht: Es ist sehr hektisch und es bleibt kaum Zeit um den Tour-Abschluss zu genießen. Meine Frau Anna ist mit dem Wagen angereist um Bernemann und mich direkt nach der Show einzupacken und mit in den Pott zu nehmen. Der Stress ist zwingend nötig, da Bernemann um 6.00Uhr am Montagmorgen Schichtbeginn hat. Während Anna und ich ihn also um 5.00Uhr zuhause absetzen und selbst um 5.30Uhr todmüde in unsere Betten in Bochum fallen, muss Bernemann hingegen brav an die Schippe.
Die Show von Sodom ist vom Intro an bis zur letzten Minute auf Hochspannung und die Fans feiern Tom, Makka und Bernemann zu recht wie Könige. Unsere Supports DIE HARD und Torment Tool liefern ebenfalls sehr gute Arbeit ab und bereiten für Sodom das Feld, auf dem das Thrash Trio mit Leichtigkeit seine Ernte einfährt. Als Roberto Blanco die Bühne betritt herrscht absoluter Notzustand und die Metalheads rasten förmlich aus.
Herr Hübner aus Wacken: Bitte buchen sie den Mann doch mal für ihr Festival. Ich glaube, das einige Fans da sehr empfänglich für wären. Die Resonanzen im Internet beweisen diese These!
Letzten Endes baue ich meinen Stand kurz nach der Show ab und verabschiede mich von meinen Crewkollegen. Leider geht alles sehr schnell und ich kann die Rückfahrt nicht nutzen um anständig mit einem Bierchen Adieu zu sagen. Ok... klingt für meine Kollegen eher unglaubwürdig, da ich es geschafft habe, auf der gesamten Tour nicht einen Tropfen Alkohol zu trinken. Ist auch nicht so günstig, wenn man voll besoffen mit einem Beutel voller Geld durch die Botanik brettert und am Ende erklären muss, wo die Kohle geblieben ist.
Anyway: Ich möchte hier meinen Kollegen Marc, Corny, Zottel und Pit einen herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit und die viele Hilfe senden. Es war schön in dieser Konstellation durch Europa zu reisen. Auch Makka, Bernemann und Tom einen herzliches Dankeschön dafür, dass sie trotz der vielen Jahre in dem Geschäft es geschafft haben, ganz sie selbst zu bleiben, ohne abzuheben und durchzudrehen. Ich habe selten Menschen kennengelernt, die weniger Rockstar Allüren haben als diese Jungs. Auch wenn Tom nicht weiß, was eine Türklinke ist und Nachts immer die Tür so geschlossen hat, das mindestens 2 Leute aus dem Bett gefallen sind. Ich habe mich mit genug Schnarchen und einigen unfreundlichen Abgasen revanchiert. Also sind wir Quitt *smile*
Danke auch an alle Fans, die diese Tagebücher gelesen haben und mich zahlreich auf Tour angesprochen haben.
Ich habe auf dieser Tournee menschlich (Dank Pit und Zottel) viel dazu gelernt und auch, dass ich beim nächsten Mal ein paar Shirts in der Größe S mitnehmen werde. Asche auf mein Haupt.
In den nächsten Tagen werde ich euch noch einen Abschlussbericht schreiben, da noch ein ein-zwei Sachen nicht erzählt sind.
In diesem Sinne: Thrash On!!!

P.S. Wir sehen uns spätestens in Wacken, wo ich mit Musicatweb einen Stand haben werde und ebenfalls Sodom/Onkel Tom spielen werden.

Official Sodom/Onkel Tom Shop


Official Sodom US Shop


Social Networks


Official Sodom Latin America Shop