Next Tourdates

26.12.2021 So.
(DE) Andernach
JUZ. Support: Darkness (DE)

27.12.2021 Mo.
(DE) Aschaffenburg
Colos Saal. Support: Darkness (DE)

28.12.2021 Di.
(DE) Wolfsburg
Hallenbad. Support: Darkness (DE)

Latest Release

Tom plays





Frank plays


Yorck plays


Toni plays

Crewtagebuch: Erfurt - Centrum

Der Navi sagt an, dass das ,,Centrum" in einer nicht zu befahrenen Strasse liegt. Was??? Wie sollen wir denn da hinkommen?
Alles unnötiger Stress, denn die Karte im System scheint veraltet. Wir sind auf einem abgeriegelten Hof und können ganz relaxt alles ausladen.
Bei dem ,,Centrum" handelt es sich um einen Laden, der in bester Betonmanier hergestellt wurde und so ziemlich mittig mit Betonpfeilern ausgestattet ist.
Als Tom später bei der Show zum Stagediven auffordert, folgt noch der Zusatz ,,aber springt bloß nicht vor den Pfeiler".
Unser Spaßspruch des Tages ist: ,,Was macht denn der Pfosten da in der Mitte?" ,,Der spielt Bass und Singt" haha...
Aber wieder zurück zum Ernst der Sache: ein Pfosten in der Mitte ist nicht perfekt.
Ebenso wenig, das der Besitzer keine Mühen scheut und die Heizung anscheinend aus Kostengründen abgestellt hat. So braucht man das Essen auch gar nicht erst kalt zu pusten... hat alles seine Vor- und Nachteile.
Das Abendessen hat seine Vorteile... ich wollte eh etwas abnehmen und weniger Essen. Heute ist der beste Tag, damit anzufangen.
Liebevoll wird das Ganze von Tom und Co. als ,,Mehlschwitzengrütze mit Menschenfleisch" und ,,Erbsenkotze" genannt. Schneller als man schauen kann, findet man den gesammelten Tross wieder im Bus. Wenigstens haben wir dieses Mal keinen Durchfall.
Aber wie gesagt, es kann nicht alles perfekt sein. Gott Sei Dank hatten wir dieses kulimarische Desaster schon geahnt und haben uns vorher beim Sideseeing in der Innenstadt etwas zu mampfen eingeworfen.
Nicht perfekt ist es auch, das gut 700 Fans den Weg ins ,,Centrum" finden. Klar ist es geil, wenn ein Laden ausverkauft ist aber es ist so dermaßen heiß, dass sich Perlwasser an den Wänden bildet. Die Feuchtigkeit sorgt am Ende dafür, das Equipment auf der Bühne ausfällt und das alle meine Merchartikel, die via Klebeband befestigt waren, von den Wänden fallen.
Meaning of Pain
geben von der ersten Minute an Gas und versuchen die Leute entsprechend anzuheizen. Das gelingt und die Jungs bekommen mehr als den ,,Standard Höflichkeitsapplaus". Leider muss man hier sagen, war der Sound nicht optimal und das obwohl Sodom keine Band ist, die mit Beschränkungen arbeitet. Dennoch meistern Meaning of Pain die Sache sehr gut und ich denke, dass sie hier einige neue Fans finden konnten.
DIE HARD sind heute richtig geil und geben wahnsinnig Gas. Anscheinend ist die Band immer dann gut, wenn sie so derbe Party macht, dass alle auf sie sauer sind und man ihnen einen Einlauf verpasst. Ich denke, dass DIE HARD noch nicht realisiert haben, das sie in einem der tolerantesten Tour Trosse der Welt gelandet sind. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Musiker die Jungs schon aus dem Bus geworfen hätten. Naja... wir waren ja auch mal jünger und unvernünftiger...
Musikalisch machen DIE HARD aber alles richtig und können auf viele neue Fans verweisen. Gut so!!!
Ja und Sodom???
Die lassen nichts anbrennen und ziehen die Fans vom ersten Ton an auf ihre Seite. Tom fordert mehrfach zum Stagediven und Crowdsurfen auf, was am Ende mindestens 1-2 Songs aus dem Set kostet. Aber wen interessiert es schon, solange alle Spaß haben. Der Laden ist an seinem Kapazitätsende angelangt und die Stimmung ist ebenfalls am Siedepunkt.
Aus meiner Sicht möchte ich auch noch was loswerden:
Wer am Anfang kein Shirt kauft und am Ende traurig ist, das keines mehr da ist, dem kann ich leider nicht helfen. Es war nicht das erste Mal auf dieser Tour, das es am Ende hieß: ,,Nein, tut mir leid, ist leider schon ausverkauft".
Gerade jetzt, wo es in den Schluss-Spurt der Tour geht, wollen wir unser Zeug nur ausverkaufen und werden nicht mehr nachbestellen. Also gilt das Motto: Wer zuerst kommt, malt zuerst.
Im Bus herrscht heute Stille...
Die DIE HARD Jungs haben den Putzdienst übernommen und ihren eigenen erzeugten Dreck weg gemacht, so dass man sich wieder halbwegs wohlfühlen kann. Auf Party haben sie anscheinend keinen Bock heute.
Auch wir sind alle ziemlich im Eimer und gehen recht schnell schlafen. Die einen ziemlich direkt, die anderen spätestens, als Bernemann wieder mal versucht ,,Raumpatroulle Orion" als den Hammerfilm vom Herrn, an den Mann zu bringen *gäääääääääähn*
Morgen steht Herford auf dem Programm, was die vorletzte Show der "In War and Pieces Tour" darstellt.
Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich wieder in den heimischen 4 Wänden bin und in einem Bett schlafen kann, was sich nicht bewegt. Es macht ja alles soweit Spaß, aber eine Sitzung auf dem eigenen heimischen Thron fehlt mir schon jetzt. Ebenso in der Badewann abzuschimmeln...
Gute Nacht, John Boy....

Official Sodom/Onkel Tom Shop


Official Sodom US Shop


Social Networks


Official Sodom Latin America Shop